StartseiteDie StiftungFördermaßnahmen und ProjekteMitwirkenAktuellesDownloadsAdventskalenderKontakt

Gespannt stiegen 50 Kinder und Jugendliche aus Sendenhorst und Albersloh in den extra großen Reisebus, um den diesjährigen Ferienausflug, den die Bürgerstiftung in Zusammenarbeit mit dem Lokalen Bündnis für Familien FiZe.v. und dem Jugendwerk Sendenhorst anbot, zu genießen. „Wir möchten mit diesem niedrigschwelligen Angebot Kindern eine Freude machen, die die Sommerferien zu Hause verbringen, warum auch immer“, bemerkt Heinz Wenker von der Bürgerstiftung. 

Die Reise ging, bei den dafür bestens geeigneten Wetterbedingungen, zur Wasserskianlage nach Hamm. Dort angekommen wurden zwei Gruppen gebildet, die sich abwechselnd am Wasserskilift und dem ebenfalls dort idyllisch gelegenen Badesee tummelten. „Durch die Trockenheit hatte sich dort auch eine Schlammzone gebildet, in der …; nun ja, das ist schwer zu beschreiben“, meint eine Teilnehmerin, die aus Datenschutzgründen lieber nicht namentlich genannt werden möchte.
„Am Ski-Lift dann war es herrlich anzusehen, wie die größtenteils unerfahrenen Kids unbefangen auf ihren Wasserskiern die ersten Gleitversuche machten“, berichtet Steffi Herrera vom Jugendwerk Sendenhorst. Sah man Anfangs größtenteils eher Kapriolen ins kühle Nass denn geschmeidige Wasserskistarts verbesserte sich das Bild augenfällig mit jedem Durchgang. Die Lachmuskeln jedenfalls waren zunächst die am meisten beanspruchten. Mit der Zeit gelang es jedoch so gut wie allen zuerst die Technik zu beherrschen, um dann auch Anschlüsse an die eleganten Wasserski-Manöver zu finden. Nach je drei Runden auf dem See klinkten die Ziehleinen immer automatisch aus und so versanken auch die Profis regelmäßig im kühlenden Nass. Wer ungünstig strauchelte hatte  nun aber das Pech einmal um den halben See laufen zu müssen, um sich wieder am Start anstellen zu können.
In der Mittagspause stärkte sich die Gruppe mit reichlich Pommes, Bratwurst oder Chicken-Cracker für die muslimischen Teilnehmer, um dann am Nachmittag das quietsch fidele Seesausen fortzusetzen. Gegen 17h waren alle wohlbehalten, geschafft und dankbar im Heimatort zurück.

Vielfach wurde der Wunsch geäußert, im nächsten Jahr wieder nach Hamm zu fahren. „Mal sehen“, war der Kommentar der Bürgerstiftung dazu, „es gibt allerdings auch noch andere Ziele, die einen Ausflug wert sind“.